Einverstanden

Mit der Nutzung unserer Seite stimmen Sie unseren Datenschutzbedingungen zu und akzeptieren die Verwendung von Cookies.

Die „Neue“ Düsseldorfer Tabelle ab 01.01.2018 – wirklich höherer Kindesunterhalt?

Die Unterhaltsbeträge für minderjährige Kinder werden zum 1.1.2018 ansteigen, da die sogenannte „Neue“ Düsseldorfer Tabelle zum Anfang des Jahres 2018 in Kraft tritt.

Auch wenn die einzelnen Unterhaltssätze im Durchschnitt um 6,00 € steigen, ist durch die gleichzeitige erhebliche Anhebung der Einkommensgruppen um 400,00 € in aller Regel für die Masse der Kinder im Ergebnis sogar mit einer geringeren monatlichen Unterhaltszahlung zu rechnen.

Dies ist dadurch bedingt, dass nunmehr die Einkommen in der Einkommensgruppe 1 nicht mehr für solche bis 1.500,00 € gelten, sondern ab 01.01.2018 für solche bis 1.900,00 €.

Diese Anhebung um 400,00 € bei den Einkommen der Einkommensgruppen setzt sich bis zur Einkommensgruppe 9 bei der bisher geltenden Düsseldorfer Tabelle bzw. Einkommensgruppe 8 bei der ab 01.01.2018 geltenden Düsseldorfer Tabelle fort.

Erst ab einem unterhaltsrechtlich relevanten Nettoeinkommen von 4.300,00 € tritt tatsächlich eine Erhöhung des dem minderjährigen Kind zustehenden Unterhaltes ein, wie auch bei den Kindern, die bislang den Mindestunterhalt erhalten. Alle anderen werden einen geringeren Unterhalt erhalten.

Beispiel: Bei einem Einkommen von 1.800,00 € lag der Tabellenbetrag bisher für ein 5-jähriges Kind bei 360,00€; zukünftig liegt dieser nur noch bei 348,00 €.

Die „Neuen“ Tabellensätze der Düsseldorfer Tabelle ab 1.1.2018 finden Sie hier (PDF),  zum Vergleich finden Sie die bisherigen Tabellensätze der Düsseldorfer Tabelle 2017 hier (PDF).

 

Manfred Wölke, Fachanwalt für Familienrecht